Ein Drittel vorbei. Es geht weiter...

Publiziert vom OnlineNarr am 22.02.2020

Die Fasnacht ist im vollem Betrieb. Viele Konfetti, viele Masken, viele Kostümierte, fast an jeder Ecke hört man eine Guggemusig spielen, ab und zu vernimmt man die leisen Töne der Schnitzelbänke. Zeit für eine erste Revue und einen Ausblick auf die kommenden Stunden und Tage.

Rückblick

Angefangen hat ja alles in den frühen Morgenstunden vom Schmudo (Schmutzigen Donnerstag). Punkt 5 Uhr liefen zig-hunderte Chesslerinnen und Chessler, aus den Quartieren, Richtung Zentrum. Von der Oberchesslerin, Sheena Ettlin, empfangen und nach der obligaten und lauten Zentrumschesslete, ging es direkt in die Beizen zur Mehlsuppe.


Oberchesslerin Sheena Ettlin sagt den grossen und kleinen Zipfelmützen wo es die begehrten Mehlsuppen gibt


Nach der Chesslete geht es in den Beizen einfach weiter und weiter

Am Nachmittag dann der nächste farbenfrohe und lustige Höhepunkt: Chinder-Cortège (das ist ein Umzug im Kreis...). Tausend grosse und kleine - gefühlt waren es wohl eher 10'000 - Narrren zogen singend und konfettiwerfend ihren Kreis um den Märitplatz.


Nebst Greta und vielen pöpperleten Herzen wurden auch die Helikoptereltern und die Mami-Papi-Taxis thematisiert 

Am Abend dann die (organisierte) Beizenfasnacht mit heimischen Guggen und in-/ausländische Schnitzelbänkler. Ein erstes Fazit darf an dieser Stelle schon gezogen werden: Der Schmudo-Abend hat sich gelohnt. Volle Beizen, ein dichtgedrängtes und abwechslungsreiches Programm und ein einigermassen eingehaltener Zeitplan. Ein Wiederholung dieses Anlasses im nächsten Jahr ist sehr wahrscheinlich ganz sicher... ;-)


Die freie Nocopyrights-Noname-Gugge fast am Schluss der Beizenparade


Im ersten Rang: Restaurant Krebs. Der verdiente Beizendekogewinner 2020

Fasnachtfreitag, der anderen Art. Die Altersfasnacht. Alterssiedlung, Altersnachmittag, überall waren die Narren unterwegs und zirkulierten zwischen den (Alterfasnachts-)Standorten hin und her. So macht Fasnacht Spass!


Zur Zeit sieht man dieses musikalische Stilbild an vielen Orten

Am Abend dann die Gosche-Nacht. Kurz zusammengefasst: Lautstarkes Apéro, viel Gedränge, zwischendurch sehr laut, Tschugger-Chef Ambühl bekommt den Prix Göschi, DJ Wisi Horse Wisard schmeisst den musikalischen Teil bis in die ganz frühen Morgenstunden, Gränchner Guggen, Gränchner Schnitzelbänkler, einfach Fest, Fasnacht eben. 


Die Stadtratten an der Gosche-Nacht 2020... lala lalalallalalala... 

Ausblick für Fasnachtssamstag

ab 19.00 Uhr STREET-GUGGEN-NIGHT im Zentrum und auf drei Bühnen. Es wird laut. Es kommen viele, sehr viele Narren zum spielen und tanzen und lachen!


Dort steht eine der drei Bühnen für die Street-Gugge-Night. Dafür aber wird das Denkmal schon lange vermisst.

Ausblick für Fasnachtsonntag

ab 14.15 Uhr der UMZUG im Zentrum. Plagette absolut obligatorisch. Der Fasnachtshöhepunkt.


Karibikfeeling am Umzug oder... 


...schaurige Masken.


Der ultimative Konfettikanonen-Test. Resultat: Bestanden.

 

Zurück

Kommentar

email address:
Homepage:
URL:
Comment:

Name:

E-Mail (required, not public):

Website:

Kommentar :

Prüfziffer:
Bitte Text eintragen